Informationen

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen um Zivilschutz und allgemeine nützliche Infos.

 

Auszug aus Mitteilung 2-2015

Infos aus der Zivilschutzorganisation

Wenn der Plan nicht funktioniert, dann ändere den Plan. Aber niemals das Ziel.
Autor: Twitter @TheWildflower72

Zurück zur Normalität, so könnte man das Jahr 2015 bis heute bezeichnen, vergleicht man es mit dem ereignisreichen Vorjahr 2014. Aus den gemachten Erfahrungen des Vorjahres trafen wir im Bereich Alarmierung punktuelle Massnahmen. Als erstes wird das Kader des Unterstützungsdienstes aufgeboten. Die Blaulichtorganisation Feuerwehr ist in dieser Phase bereits im Einsatz und somit auch Ansprechpartner zur Bewältigung des Ereignisses. Geht man davon aus, dass gemäss der Weisung über den Einsatz der Feuerwehr und des Zivilschutzes bei Katastrophen und in Notlagen, ‘in Kraft seit 01.01.2008‘, der GVB und Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär der Zivilschutz nach 24h übernehmen soll, ist es sinnvoll, dass das Kader des Unterstützungsdienstes mit dem Schaden-ausmass vertraut ist.

 

Rückblick 2015

Um besser zu werden, geben Ernstfalleinsätze genügend Ausbildungsthemen, die während der Fachdienst WK‘s für kommende Einsätze optimiert, respektive automatisiert werden können; sei es:

- klar strukturierte Abläufe im KP Rück anhand eingehender Meldungen durchspielen

- Aufbau und einrichten des Ad hoc KP RFO, gemäss Stab Chef

- Erstellen von Punkt Punkt Verbindungen, unter Einhaltung der Sicherheits- und Bau- vorschriften

- das richtige Zubehör den endsprechenden Geräten zuordnen

- Spezial-WK-Tag im RKZ Aarwangen für das Ersteinsatz-Element der Unterstützung

- Aufnahme von Schutzsuchenden Personen in einer Betreuungsstelle inkl. Versorgung

 

Zu den Mutationen

Wir wären dankbar von allen Gemeinden Weg- und Zuzüge sowie Meldungen von verstorbenen, zivilschutzpflichtigen Personen zu erhalten. So könnten Zeitaufwändige Suchaktionen von Adressen oder Aufenthaltsorte von SD-Pflichtigen minimiert werden.

 

Geleistete Diensttage vom 01.10.2014 – 30.09.2015

Fachdienst: 799 Tage
Einsätze zugunsten Gemeinschaft (EzG): 924 Tage
Wiederinstandstellung Gemeinde Eriswil 45Tage

 

Beförderungen auf 01.01.2016

zum Zugführer Unterstützung Lüthi Marcel, Trachsel David, Vogelsanger Walter
zum Gruppenführer Unterstützung Aeberhard Lars, Iseli Martin, Käser Harry, Lutz Lukas, Schütz Kevin, Kündig Bernhard, Scheidegger Christian
 zum Zugführer Telematik Fankhauser Michel

 

Ausblick 2016

Wie jedes Jahr wird unsere Organisation auch im 2016 unter erhöhter Einsatzbereitschaft stehen – dies vom 02.05. – 15.05.2016. Gesuche für Einsätze zu Gunsten Gemeinschaft (EzG) sind von verschiedenen Gemeinden bereits eingetroffen. Wie in diesem Jahr unsere Formationen im Auf- und Abbau der Infrastruktur des Kantonalen Jodlerfestes in Hasle mitgearbeitet haben, wird es nächstes Jahr im Juni das Emmentalische Schwingfest in Sumiswald sein.

 

Schlusswort

Als Geschäftsstellenleiter und Kommandant der ZSO Trachselwald PLUS danke ich

  • Margrit Zürcher und Roland Aeschlimann für ihren tollen Einsatz
  • Priska Jordi, Verbandssekretariat, für die konstruktive Zusammenarbeit
  • dem Verbandsrat für die gute Unterstützung
  • den Mitarbeitern auf den Gemeindeverwaltungen des Gemeindeverbandes
  • den Zivilschutzpflichtigen für ihren Einsatz
  • der Führung des Regionalen Führungsorgan (RFO) für die wertvolle Zusammenarbeit
  • den umliegenden ZSO’s, dem BSM Abt. AZB und den Feuerwehren mit regem Kontakt, für die gute und offene Zusammenarbeit

Das Team der Geschäftsstelle Zivilschutz wünscht allen schöne Herbst- und Adventstage.

Walter Gfeller, Margrit Zürcher und Roland Aeschlimann